Mami Bien

14.10.20

Hallo Bienenfreunde! ūüźĚ

Ich bin Andrea, auf dem Biohof groß geworden, Landwirtschaft studiert.

Auf der Suche nach einem ökologisch wirtschaftenden Imker, kam ich kurzer Hand auf die Idee selbst zu imkern. Warum eigentlich nicht? 

Also gesagt getan, ich besorgte mir im¬†M√§rz 2019 ein Bienenvolk. Wollte einen Imkerkurs machen... Corona kam mir in die Quere und der Kurs verz√∂gerte sich bis in den Sommer. Also vertraute ich zun√§chst auf B√ľcher, Imkerkollegen im Imkerverein, mein Gef√ľhl und Youtube... Mittlerweile habe ich den Imkerkurs absolviert und hatte das Gl√ľck bei jemandem zu lernen, der in einer √Ėkoimkerei gelernt hat.¬†

Gleichzeitig stand auch die Erstkontrolle der √Ėko-Kontrollstelle an. Meine Bienen befinden sich noch in der Umstellung zu Bio-Bienen. Diese Umstellung dauert ein Jahr. Noch ist meine Imkerei also nicht biozertifiziert. Aber dennoch habe ich alles, was die Bioimkerei ausmacht, einzuhalten.


Hinter mir liegt meine erste Bienensaison. Es war spannend. Eine v√∂llig andere Welt. Ich gehe mit einem anderen Blick durch die Natur... Auf der Suche nach Bienentracht. Ich achte noch mehr auf das Wetter als vorher und habe auch den einen oder anderen Stich kassiert, was meiner Begeisterung aber keinen Abbruch getan hat.ūüėÖ


Die Bienen sind mittlerweile eingewintert. Das hei√üt, sie haben zu fressen und haben sich f√ľr den Winter in einer Bienentraube zusammengetan, um sich warm zu halten und die K√∂nigin zu sch√ľtzen. Hoffen wir auf einen guten Winter!

 

Mit Mami Bien m√∂chte ich dieser besonderen Art der Nutztierhaltung einen Namen geben. Vielmehr hat mein zweij√§hriger Sohn meiner Imkerei diesen Namen gegeben. Der Bien ist die Gesamtheit eines Bienenvolkes. Eine Biene k√∂nnte alleine nicht √ľberleben. Sie sind aufeinander angewiesen. Ich selber sehe mich als Imkerin als die Mami, also diejenige, die ihnen das zu Hause gibt und daf√ľr sorgt, dass es ihnen gut geht. Schlie√ülich haben wir es alle gemeinsam auf ihre F√§higkeit Bl√ľten zu best√§uben und einen Teil ihres¬†Honigs¬†abgesehen. Denn ohne diese flei√üigen M√§dels w√§ren unsere Teller ganz sch√∂n leer. ūüėȬ† ¬†¬†¬† ¬†¬†


Was macht die meine Bienenhaltung aus?

  • Imkern in Holzbeuten
  • Verwendung von √∂kozertifiziertem Wachsmittelw√§nden zum Wabenbau
  • Futtererg√§nzung nur mit √∂kozertifiziertem Zucker
  • Ich lasse meinen Bienen einen Teil eigenen Honig zum √úberwintern.
  • Ich setze nicht auf Honigertrag.
  • Ich setze auf die Best√§ubungsleistung, ein vielf√§ltiges Trachtangebot. Davon profitieren auch andere Insekten.
  • Der Honig wird nicht erhitzt und bleibt damit in seiner nat√ľrlichen Zusammensetzung erhalten.
  • Meine Bienen stehen mitten in unseren √∂kologisch bewirtschafteten Fl√§chen. Man kann ihnen nicht vorschreiben wo sie hinfliegen, aber es vor Ort so gestalten, dass sie nicht weit weg fliegen m√ľssen.

 



Den Honig findet ihr ab sofort im Hofladen!

Es sind in diesem Jahr nur begrenzte Mengen verf√ľgbar. Ich m√∂chte mit der Imkerei langsam wachsen und die Bienen werden sich jedes Jahr weiter vermehren.¬†

 

Deshalb geht das Geld, was ich mit dem Verkauf des Honigs einnehme in diesem Jahr zu 100 % in den Kauf von neuen Bienenbeuten (also in neue Bienenholzh√§user).ūüėČ

Danke f√ľr eure Unterst√ľtzung!

Eure Andrea - Mami Bien